Weihnachtsfeier für Bedürftige - Ausgezeichnet!

  • Foto: Uwe Rieder

Weihnachten 2023 ist es fünfzig Jahre her, dass in der damaligen Pfarrgemeinde St. Martin an der Ispelsstraße eine kleine Jugendgruppe unter der Leitung vom damaligen Kaplan Jansen – vor allen Dingen materiell – bedürftige Menschen zu einer kleinen Weihnachtsfeier eingeladen hatte. Und die Menschen kamen. Jedes Jahr. Und jedes Jahr wurden es mehr. Wenn die Kapazität vorhanden wäre, könnten es heute bis zu 200 Erwachsene und Kinder sein.

Organisatorisch angesiedelt ist diese Feier immer noch im »Canapee«, dem offenen Jugendtreff auf der Ispelsstraße. Alleine muss der/die jeweilige Leiter:in (lange Zeit Herr Frangen, seit einigen Jahren Frau Nuss) diese Weihnachtsfeier natürlich nicht mehr stemmen. Mitglieder aus der Pfarre, allen voran Herr Mörchen, Frau Werner und das Team vom Donnerstagstreff und Leute aus ganz Krefeld helfen tatkräftig mit. Der Nordbahnhof kocht und spendet seit vielen Jahren das Essen. Ein Großspender stellt palettenweise haltbare Lebensmittel zur Verfügung, die den Gästen am Ende der Feier übergeben werden. Finanziell werden wir u.a. von der Regenbogenschule, von der Kurt-Tucholsky-Schule und vom Vera Beckers Berufskolleg unterstützt; und Charly Niessen sorgt jedes Jahr für die musikalische Gestaltung.

Der Katholikenrat der Region Krefeld-Meerbusch weiß natürlich um diese Feier. Die erste Aufgabe dieses Gremiums ist es ja, ehrenamtlich- katholisches Engagement von Menschen für Menschen zu fördern. Vor diesem Hintergrund hat der Katholikenrat im vergangenen Jahr entschieden, Menschen auszuzeichnen, „die durch ihr gesellschaftliches Engagement, Einsatz für die Würde des Menschen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt, für ein gutes Leben in unserer Region beitragen oder beigetragen haben und eine Inspiration und Anregung für andere sein können oder schon sind.” Diese Auszeichnung geschieht durch den Salz-und-Hefe-Preis – (Matthäus 5,13: „Ihr seid das Salz der Erde” und Mt 13,33 „Mit dem Himmelreich ist es wie mit dem Sauerteig“). Für Menschen, die, wie das Salz, der Gesellschaft den Geschmack Gottes geben und, wie ein Treibmittel im Brot, die Gesellschaft erst genießbar, also menschlich machen.

Da es in Krefeld viele gute Initiativen von Menschen für Menschen gibt, wurden 2021 sogar zwei davon mit dem Salz-und-Hefe-Preis ausgezeichnet. Er ging an die auch in Coronazeiten hervorragende Jugendarbeit des Pfadfinderstammes Raubritter Hüls und eben an die Initiative Weihnachtsfeier für Bedürftige der Gemeinde St. Martin / KOT Canapee. Wegen der leidigen Pandemie konnte der Preis erst dieses Jahr am 4. August in der Pax-Christi Kirche übergeben werden. Es hat alle so Geehrten sehr bewegt und gefreut diese Anerkennung zu erhalten. Und über das Preisgeld haben wir uns auch gefreut. ;-) Die Skulptur, die ein sichtbares Zeichen dieses Preises ist, liegt zurzeit vor dem Altar der Martinskirche. Auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an den Katholikenrat.

Michael Gerards, Diakon

Katholische Kirchengemeinde
Maria Frieden
Clemensstraße 10
47807 Krefeld

Telefon: 02151 301212
Telefax: 02151 938776
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.