Weihnachtsgruß von Pfarrer Mertens

Krippe

Die Corona-Pandemie bestimmt auch das Weihnachtsfest des Jahres 2020 - mehr als ursprünglich gedacht. Eine Folge ist, dass entgegen der Planungen jetzt doch auf die musikalische Gestaltung der Weihnachtsgottesdienste durch Chöre oder Blasinstrumente verzichtet werden muss. Die Gesundheit der Gottesdienstbesucher und der Akteure hat Vorrang. Pfarrer Frank-Michael Mertens blickt in seinem Grußwort auf das so ganz andere Jahr 2020 zurück und verbindet dies mit der vom Weihnachtsfest ausgehenden Hoffnung.

 

Liebe Gemeindemitglieder von Maria Frieden!

Das Jahr 2020 geht mit Riesenschritten seinem Ende entgegen – und viele Menschen werden sagen: „Gott sei Dank“ oder „endlich“!

Ein kleiner Corona-Virus hat sich lähmend auf die Menschheit gelegt und die politisch Verantwortlichen dazu gebracht, Selbstverständliches und Liebgewordenes zu beschränken, um so noch weitaus Schlimmeres zu verhindern.

Vieles, was selbstverständlich war, ist seit März auf einmal nicht mehr selbstverständlich:

Angehörige konnten ihre Lieben, die krank und im Sterben auf den Intensivstationen lagen, nicht in ihren letzten Stunden begleiten und durften ihre Verstorbenen sogar nur im engsten Familienkreis beerdigen – furchtbar!

Kaum eine kirchliche Hochzeit hat stattgefunden; viele Hochzeiten wurden in das neue Jahr verschoben – das gilt auch für so manche Taufe. Unsere Gottesdienste fanden eine Zeit lang gar nicht öffentlich-zugänglich statt. Derzeit sind die Gottesdienste immer noch reduziert, finden ohne Gemeindegesang statt und meist nur mit vorheriger telefonischer Anmeldung. Die Ordner-Teams vor den Kirchen hatten oft alle Hände voll zu tun.

Es gab zeitweise keine Chorproben oder sie konnten nur im Netz stattfinden, außerdem gab es über lange Zeit weder Messdiener-Treffen noch das Miteinander in den zahlreichen Gruppierungen der Gemeinden – das gewohnte und wohl-tuende soziale Gefüge kam ganz gehörig ins Wanken.

Am Ende dieses ungewöhnlichen Jahres bin ich dankbar, dass so viele Mitmenschen – auch in unseren Gemeinden - umsichtig und achtsam gewesen und geblieben sind; dass trotz Corona-Virus in unserer Pfarrgemeinde dann doch noch ganz viel möglich wurde, weil Sie, liebe Gemeindemitglieder, und zahlreiche Ehrenamtliche in unseren Gemeinden nach Kräften dazu beigetragen haben, die Auswirkungen durch den Corona-Virus noch einigermaßen im erträglichen Rahmen zu halten. Dafür möchte ich an dieser Stelle aus ganzem Herzen DANKE sagen!

Ihnen und Ihren Angehörigen wünsche ich im Namen des Pastoralteams, dass gerade in diesem Jahr, wo wir so hautnah spüren, wie sehr wir einander brauchen, dass gerade an diesem Weihnachtsfest Hoffnung und Erfüllung in Ihre Nächte fallen, dass Sie im Jahr 2021 über sich die unendliche Weite des Himmels und die unbegreifliche Herrlichkeit Gottes aufstrahlen sehen!

Frohe Weihnachten
und ein gesegnetes und gesundes neues Jahr 2021

Ihr F.-M. Mertens, Pfarrer


Illustration: bf87 - stock.adobe.com