Aktuelle Termine

20 Jan 2020
19:30  –
Taizé Gebet

Advent: Spekulatius in allen Variationen

Der Spekulatiustest

Der dritte Advent naht, und damit steht auch die nächste Verkostung aus unserer Advents-Testserie an. Spekulatius ist aus der Advents- und Weihnachtszeit fast nicht wegzudenken. Es gibt ihn mit und ohne Gewürzen, mit Mandeln und in ganz vielen verschiedenen Formen, die oft auch regional geprägt sind. So sieht Spekultius in unseren Nachbarländern längst nicht genauso aus wie bei uns. Unter "weiterlesen" gibt es den Testbericht.

Messdiener als Tester

Spekulatius ist ein Weihnachtsgebäck, das unseren Messdienern auch schon vor der Adventszeit schmeckt  Die Herkunft des Spekulatius ist umstritten. In den Niederlanden, Belgien und auch Deutschland, speziell Niederrhein und Westfalen, wird dieser kunstvoll geprägte Keks sehr gerne gegessen. In den Niederlanden und Belgien traditionell als Nikolaus Gebäck verzehrt wird er bei uns als Weihnachtsgebäck gerne schon im Frühherbst angeboten.

Woher er den Namen erhielt, ist offen. Einer Vermutung zufolge verdankt der Spekulatius seinen Namen dem Hl. Nikolaus, der den lateinischen Beinamen der Speculator trug, was soviel wie „der Umschauende, der Behüter“ bedeutet. Das Gebäck erhielten die Kinder früher am Nikolaustag. Eine andere Vermutung leitet sich aus dem lateinischen Wort speculum – Spiegelbild – ab, das sich auf das Model bezieht, mit dem der Spekulatius hergestellt wird. Der Teig wird vor dem Backen auf ein Holzmodel aufgetragen und erhält dadurch ein Motiv. Früher erzählten diese Motive die Geschichte des Hl. Nikolaus, heute sieht man auch andere zeitgenössische Motive.

Der Gewürzspekulatius erhält durch Zimt, Kardamom und Gewürznelken seinen typischen Geschmack, der Butterspekulatius hat einen höheren Anteil Butter, und der Mandelspekulatius wird mit Mandelmehl und Mandelblättern hergestellt. In den Niederlanden und Belgien wird Zucker mit hohem Melasse-Anteil hinzugegeben und dadurch schmeckt er dort sehr nach Karamell.

Die Donnerstag-Messdienergrupe aus St. Clemens hat sich sehr gefreut, dass sie unsere Spekulatiusverkoster sein durften. Wir haben vier verschiedene Marken, jeweils Gewürz- und Butterspekulatius, getestet. Wintertraum von Aldi Süd, Spekulatius der Bäckerei Ullrich, Bahlsen und Coppenrath.

Die Kinder haben gesehen, dass der Spekulatius von Ullrich viel glänzender aussah, sich fettiger anfühlte und viel dünner war. Der Gewürzspekulatius von Bahlsen hat stärker nach Zimt und der Butterspekulatius von Bahlsen stärker nach Vanille geschmeckt. Der Gewürzspekulatius von Coppenrath hat nach Zimtschnecke geschmeckt. Allen Messdienern hat der Wintertraum Spekulatius von Aldi am besten geschmeckt.

Text und Fotos: Petra Grüttner

Maria Frieden
im Internet

Rechtliche
Angaben

Organisationen
im Umfeld

Rund um die
Kirchenmusik